11.09.19
11.09.19

Zweiter Band der Reihe “Beiträge zur Technikgeschichte” erschienen

Alex R. Furger, Antike Stahlerzeugung – Ein Nachweis der Aufkohlung von Eisen in Augusta Raurica

Der zweite Band der neuen Reihe »Beiträge zur Technikgeschichte« | »Studies in the History of Technology«, ist ein handliches Übersichtswerk über die früheste Stahlgewinnung. Ausgehend von sensationellen Funden aus der Römerstadt Augusta Raurica bei Basel, kommt der Autor zum Schluss, dass hier am Rheinknie, in der römischen Provinz Obergermanien, schon bald nach der römischen Eroberung, d. h. ab dem frühen 1. Jahrhundert n. Chr., härtbarer Stahl aus »Weicheisen« erzeugt worden ist. Analoge Funde aus dieser Zeit und Region kannte man bisher noch nicht!
Der Hauptwert dieses Buches ist ein ausführlicher Überblick über alle bekannten Stahlerzeugungstechniken, die lange vor der Industrialisierung entwickelt und angewendet worden sind. Am Beispiel etwa des indischen »Tiegelstahls« oder des römischen »ferrum Noricum« (steirischer Stahl) werden archäologische, metallurgische und schriftliche Quellen beigezogen und vorgestellt.
Anlass zur neuen Untersuchung waren die römischen Funde aus Augusta Raurica. Sie werden im zweiten Teil der Publikation archäologisch untersucht und präsentiert. Analysen ergaben, dass Reste von gebrannten Lehmumhüllungen vorliegen, in denen kleine Eisenbarren der Hitze ausgesetzt worden sind.
Rezepte aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit, sowie ganz ähnliche, aber jüngere Funde aus der Wikingerzeit in Skandinavien legen nahe, dass in den Umhüllungen Eisen »aufgekohlt«, d. h. zu Stahl umgewandelt worden sein muss.
Um diese Interpretation zu erhärten, wurde der von den Untersuchungsbefunden abgeleitete Prozess mit Hilfe der »Experimentellen Archäologie« nachvollzogen.

Ein Vorbild interdisziplinärer Vorgehensweise: Geschichte und Technik, Befund und Experiment, Beobachtung und Analyse, Schriftquellen und Technologie, Archäologie und Industrie.

Hier können Sie das Buch direkt beim Verlag bestellen. Versand erfolgt portofrei (weltweit).

In derselben Reihe erschienen ist:

Als nächster Band erwartet wird (2020):

 

Diese neue Reihe liefert Beiträge zu allen Materialien, Anwendungsbereichen, technischen Aspekten und Epochen.

Herausgeber:

Dr. h. c. Alfred Mutz-Stiftung für alte, insbesondere antike Technologie und Technikgeschichte

c/o Universität Basel

Altertumswissenschaften

Petersgraben 51

4051 Basel | Schweiz

Präsident: Prof. Dr. Peter A. Schwarz

peter-andrew.schwarz@unibas.ch

Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

Hinterlasse eine Antwort