30.04.20
30.04.20

archaeology goes public

Die Zugerpresse begleitet die Archäologie im Kanton

Der Kanton Zug machts vor und nutzt das Potential der nationalen Reihe  “Ausflug in die Vergangenheit” (AidV). Die Wochenzeitung “Zuger Presse | Zugerbieter”, die grösste und meistgelesene Zeitung im Kanton, hat den Ball aufgenommen. Seit Anfangs Jahr stellt die Redaktion einmal im Monat eine Wanderung aus dem kürzlich erschienenen Band “Archäologische Streifzüge durch den Kanton Zug” ganzseitig vor. Davon profitieren das Buch, der Buchhandel, die Reihe und vor allem auch die Kantonsarchäologie und Museen. Eine “Leistungsschau” auch gegenüber der Politik und jenen, die für die kantonale Forschung Gelder sprechen müssen.

Bereits der erste Band der archäologischen Streifzüge, jener für den Kanton Baselland, ist nach wie vor ein Kassenschlager. Motor dazu ist eine Panoramakarte, die Baselland Tourismus für alle möglichen und unmöglichen Touren im Kanton einsetzt. Die Karte wurde denn auch für die archäologischen Points-of-Interest adaptiert und liegt dem Buch kostenlos bei. Gleichzeitig streuen die Sponsoren dieser Karte, die UBS und ÖV’s, den Werbeträger im Kanton in X-ter Auflage von jeweils 10’000 Exemplaren. Archäologie bleibt auf diese Weise bei der Bevölkerung stets präsent.

In der Reihe Ausflug in die Vergangenheit erscheinen zum Herbst 2020 die Bände Schaffhausen und die deutsche Übersetzung des französischen Bandes zum Wallis. Kurz danach folgt der Kanton Waadt mit einer dreibändigen Ausgabe.

 

Zuger Presse – eine imaginäer Reise zu den Zuger Pfahlbauten April 2020

Archaeokarte_BL

Artikel teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

Hinterlasse eine Antwort