Von Myotragus zu Metellus

Eine Reise in die Ur- und Frühgeschichte von Mallorca und Menorca

Während Jahr für Jahr die Strände der Balearischen Inseln Mallorca und Menorca Tausende von Kurzurlaubern anlocken, entdecken immer mehr Touristen auch die landschaftlichen Schönheiten im Landesinneren.

Über die Geschichte und die Kultur ist der breiten Öffentlichkeit allerdings wenig bekannt, obwohl archäologische Grabungen viele neue Einsichten in die frühgeschichtliche Kultur der ersten Siedler eröffnet haben.

Mit diesem Buch stellt Mark Van Strydonck erstmals in verständlicher Sprache diese wissenschaftlichen Erkenntnisse zusammenfassend für die Zeit dar, bevor der römische Konsul Quintus Caecilius Metellus im Jahre 123 v. Chr. die Inseln für die römische Republik eroberte.

Der Autor führt den historisch interessierten Leser zu den Talayots und Taulas, Bauten, die es nirgendwo sonst gegeben hat und berichtet von dem ganz eigenen Bestattungsritus der Kalkgräber sowie von den Naviform-Häusern der ersten Siedler. Man erfährt, was es mit dem Myotragus, einer heute ausgestorbenen balearischen Ziegenart auf sich hat, wie die Inseln geologisch entstanden sind und wie sich Fauna und Flora entwickelt haben.

Zusammen mit 100 Abbildungen stellt dieses Buch einen wertvollen Reisebegleiter für alle dar, die mehr als nur die Strände Mallorcas und Menorcas besuchen wollen.

Mark Van Strydonck ist Leiter des Radiokarbon-Labors am Royal Institute of Cultural Heritage in Brüssel (Belgien). Während 25 Jahren arbeitete er mit bekannten spanischen, amerikanischen und englischen Forschungsinstituten zur archäologischen Erforschung der Balearen zusammen und ist zu einem der besten Kenner von Geschichte und Kultur Mallorcas und Menorcas geworden.

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung

(…) Von den ersten Siedlern des Archipels erzählt das Buch des belgischen Wissenschaftlers Mark Van Strydonck. Er spannt den Bogen von der balearischen Mausziege, einer frühesten Bewohnerin der Eilande, bis zur Eroberung der Balearen durch den römischen Prokonsul Quintus Caecilius Metellus Balearicus im Jahr 123 vor Christus. Eine Vielzahl von archäologischen Fundstellen öffnet den Blick in jene geheimnisumwitterte Vergangenheit, in der die kulturelle Identität der Ferieninseln bis heute wurzelt. Jüngste Untersuchungen haben gezeigt, dass die Balearen länger unterdrückt blieben, als man vermutet hat. Erst im dritten Jahrtausend vor Christus liessen sich dort Menschen nieder auf der Suche nach neuen Fisch- und Jagdgründen. Sie machten das Gelände urbar und entwickelten dabei eine besondere Geschicklichkeit im Umgang mit dem Stein. Mark Van Strydonck folgt den Spuren der prähistorischen Talayot-Kultur und erkundet die Überreste ihrer Häuser und Heiligtümer. Eine Einladung, künftig auch auf Nebenwege abzubiegen.

(Frankfurter Allgemeine Zeitung, FAZ, 28. Mai 2015, Nr. 121)

Den gesamten Artikel finden Sie hier zum Download.

Details

Author/s: Mark Van Strydonck
Format: 17 x 24 cm/160 pages/Paperback
Verlagsort: Hochwald (Schweiz)
Sprache/n: Deutsch
Gewicht: 400g
Preis (CHF): 35 CHF
Preis (EUR): 35 EUR
ISBN: 978-3-952403-88-4