Abrasiva Schleif- und Poliermittel der Metallverarbeitung in Geschichte, Archäologie und Experiment

Beiträge zur Technikgeschichte Band 4 | Studies in the History of Technology Vol. 4

«If I had eight hours to cut a tree I would spend six hours grinding the axe.»

Abraham Lincoln (1809–1865)

(This book discusses abrasives. Grinding and polishing materials in historical, archaeological and experimental metalworking)

 

Der vierte Band der Reihe Beiträge zur Technikgeschichte | Studies in the History of Technology ist aus dem Bedürfnis entstanden, die bekannten und die denkbaren Materialien zusammenzustellen, welche uns die Natur direkt oder indirekt zur Verfügung stellt und die sich zum Schleifen und Polieren von Metallen eignen. Zudem sollten natürliche Abrasiva aufgelistet, die Materialien gesammelt, ihre Anwendung rekonstruiert und die Erkenntnisse im archäologischen Experiment auf deren Effizienz in der Metallbearbeitung geprüft werden.

Metalle schleifen und polieren in der Antike – Alte Quellen und neue Experimente

Seit der Mensch seine Werkzeuge und Jagdwaffen herstellen kann, hat er sie auch geschliffen. Nach den ersten Werkstoffen Knochen, Geweih und Holz stellten später die Metalle besondere Anforderungen. Rohgüsse von Schmuck und Geräten sowie geschmiedete Werkzeuge und Waffen mussten überschliffen, Schneiden und Klingen geschärft und Oberflächen aus ästhetischen Gründen auch poliert werden.

Welche Schleif- und Poliermittel die Handwerker der Antike hierfür verwendeten, ist kaum bekannt; die schriftlichen Quellen sind rar, und archäologische Befunde schwer zu erkennen und zu dokumentieren. Dieses Buch stellt zusammen, welche Abrasivmaterialien dem frühen Handwerk zur Verfügung standen, wo die Rohstoffe zu finden und wie die Materialien aufzubereiten sind. Die antiken Autoren, die diese Materialien erwähnten, werden zitiert, und mit Experimenteller Archäologie hat der Autor die Tauglichkeit und Effizienz aller Schleifgeräte, Schleifmittel und Polierstoffe getestet.

Publiziert auf dem «Goldenen» Open Access Weg

Diese Publikation ist als Printausgabe erschienen und kann gleichzeitig Open Access kostenlos genutzt werden (DOI: 10.19218 / 3906897370). Damit unterstützen Autoren und Verlag den internationalen wissenschaftlichen Diskurs und die Forderung universitärer Einrichtungen nach freiem Zugang zu wissenschaftlicher Literatur. Die Publikation ist mit einer Creative Commons Attribution 4.0 International License geschützt.

Zur neuen Reihe «Beiträge der Technikgeschichte

Die Herausgeber der vorliegenden Monographie sind die Dr. h.c. Alfred Mutz-Stiftung für alte, insbesondere antike Technologie, Basel, und der Verlag LIBRUM Publishers & Editors LLC, Basel, Frankfurt a. M. In der Reihe sollen in lockerer Folge kleine und grössere Studien zu technikgeschichtlichen Themen erscheinen, zu allen Materialien und allen Epochen.

 

→Hier geht es zum Buch.

Details

Author/s: Alex R. Furger
Editor: Dr. h. c. Alfred Mutz-Stiftung für alte, insbesondere antike Technologie und Technikgeschichte, Basel
Format: A4
Published in: Basel, Frankfurt a. M.
Year: 2020
Language/s: Deutsch
Weight: 300g
Price (CHF): 45.00 CHF
Price (EUR): 45.00 EUR
ISBN: 978-3-906897-37-0
DOI: 10.19218/3906897370
Open Access ISBN: 978-3-906897-37-0
Open Access DOI: 10.19218/3906897370